Behindertenbeauftragte – Bremer Erklärung zur Weiterentwicklung der Psychiatrie

FRoM/ November 9, 2016/ Artikel, Info, Politik

Es kommt jetzt starke Unterstützung für unsere Belange auch von Seiten der Behindertenbeauftragten des Bundes und der Länder.

Hier ein Auszug aus dem Newsletter ‚INFO LBB 29 – Sonderausgabe zur „Bremer Erklärung“‚ des Bremer Landesbehindertenbeauftragten. Darin wird über das 52. Treffen der Beauftragten des Bundes sowie der Länder für die Belange behinderter Menschen berichtet, dass am 03. bis 04. November im Haus der Bürgerschaft stattfand.

Schwerpunktthema der Konferenz war die Weiterentwicklung der Psychiatrie auf Bundes- sowie Landesebene. Die Beauftragten haben die „Bremer Erklärung zur Weiterentwicklung der Psychiatrie in Deutschland“ beschlossen. In der gemeinsamen Bremer Erklärung fordern die Beauftragten Politik, Verwaltung sowie allen übrigen Beteiligten in Deutschland auf, die Psychiatrie im Sinne der UN-BRK weiterzuentwickeln.

Die „Bremer Erklärung zur Weiterentwicklung der Psychiatrie in Deutschland“ betont folgende Aspekte:

  • gleiche Anerkennung vor dem Recht
  • Assistierte Selbstbestimmung als Ergänzung zur rechtlichen Betreuung
  • den Grundsatz „Ambulant vor stationär“ auch im psychiatrischen Unterstützungssystem verstärkt umsetzen
  • Schutz der Unversehrtheit der Person
  • Alternativen zur Zwangsunterbringung und Zwangsbehandlung entwickeln
  • Recht auf Gesundheit
  • Versorgung von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und psychischen Erkrankungen; Beteiligung von Menschen mit Behinderungen
  • den Leitgedanken „Nichts über uns ohne uns“ auch bei der Weiterentwicklung der Psychiatrie beachten und umsetzen

Die komplette Erklärung erhalten Sie hier:
(http://www.behindertenbeauftragter.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen55.c.15347.de)

 

 

 

 

Share this Post