Kassandra Ruhm – Antidiskriminierung-Poster 2017

Kassandra Ruhm startet ab nächstem Frühjahr ein neues 1-jähriges Projekt. Sie möchte jede Woche auf ihrer Webseite eine weitere Persönlichkeit aufnehmen, die sich als diskriminiert zu erkennen gibt. Da das wirklich sehr viel Arbeit ist, beginnt sie schon jetzt mit den Vorbereitungen. Lest bitte hier den Infotext zur Fotoserie „Lieber lebendig als normal“, die ähnlich konzipiert ist.

Wenn Du Dich entschließt für Kassandra Modell zu sein:

Es gibt dann einen Termin, an dem sie ein Foto von der Person macht an einem Ort in Bremen, den die Person für sich als typisch empfindet. (Achtung: Kassandra ist Rollstuhlnutzerin und kann nicht überall hin!)

Es wird gemeinsam eine ca. 3-zeiliges Statement zur eigenen Diskrimiertheit erarbeitet, welches mit Hervorhebungen von einzelnen Worten auf das Bild platziert wird, sowie eine sehr kurze Selbstbeschreibung. An dem Termin wird das Statement auch auf Recorder aufgenommen. Zudem bekommt frau die komplette Fotoserie, die sie macht, geschenkt, außerdem wird evtl. ein Bild ausgesucht.

Die erarbeiteten Poster

werden online mit einem Verschenk-Link gestellt, wie gesagt wöchentlich. Die aktuell online gestellten Poster findet ihr später ähnlich wie nach dem Klick auf „Lieber lebendig als normal„.

Zusätzlich wird Kassandra ca. 25 Poster drucken lassen, die an wichtigen Stellen (Uni, VHS-Bremen, …) aufgehängt werden sollen.

Gesucht werden Menschen mit einem psychischen Gesundheitsproblem

In dieser Reihe ist Heike O. mit dem Label Schizophrenie bisher die einzige. Da diese Art von Einschränkung jedoch so unendlich häufig vorkommt, finden wir es dufte, wenn die eine oder der andere sich für dieses sehr gute Projekt ebenfalls zu Verfügung stellen könnte. Wir bitten Euch „im Dienste der Sache“ herzlich darum!

Wendet Euch an Kassandra per E-Mail!

Schreibe einen Kommentar